Fototapete Wald – Frische, meditative Stimmung für Zuhause

Wenn junge Paare ihre erste eigene Wohnung beziehen, sollten sie sich vorher über deren Ausstrahlung einig sein. Auch wenn junge Menschen für die Ausstattung ihrer Wohnung oft noch nicht viele finanziellen Mittel in der Hand haben, bieten sich ihnen ansprechende Gestaltungsmöglichkeiten – zum Beispiel über eine Fototapete. Diese ist kein großer Kostenfaktor. Doch der Effekt, den sie zeitigt, ist einfach unglaublich.

In kleinen Räumen oder in einem Wohnungsflur kann eine Fototapete mit Wald räumliche Weite vortäuschen. Die fünf Bahnen erweitern den Raum gefühlt und optisch nach außen – direkt in die Natur hinein. Der Erholungswert des Waldes ist sogar medizinisch bewiesen.

Interessant ist aber, dass schon das Betrachten eines Buchen-, Birken- oder Tannenwaldes als Fototapete einen Erholungswert haben kann. Vor allem Städter vermissen oft Naturerlebnisse. Eine Fototapete mit Waldmotiven kann eine frische und meditative Stimmung verbreiten. Wenn Du es nicht oft genug in den Wald schaffst, hol ihn Dir doch einfach nach Hause.

Wenn ein junges Paar als Fototapete einen Wald wählt, dann sollte dieses schöne Motiv bewusst inszeniert werden. Es macht keinen Sinn, die Fototapete hinter Garderoben und Schränken zu verbergen. Eine landschaftliche Fototapete benötigt eine Wand, wo sie ihre Wirkung von Weite entfalten kann.

Dazu passt: Junge Menschen möblieren ihre Wohnungen meist sparsamer, als man es früher tat. Denkbar wäre also, eine gemütliche Sitzecke mit einer Waldtapete auszustatten. Auch im Schlafzimmer ist eine Fototapete mit Birkenwald oder einem Buchenhain bestens aufgehoben. Wer würde nicht davon träumen, einmal in einem lichten Buchen- oder Birkenwald aufzuwachen. Der Blick in weite Baumlandschaften lässt den Geist sofort auf Wanderschaft gehen.

Er stimmt heiter und inspiriert dazu, endlich einmal einen Waldspaziergang zu machen.

Wohnträume mit Fototapeten verwirklichen

Das Waldmotiv weckt vielleicht Erinnerungen an einen Urlaub, den Du mit Deinem Partner in einem Baumhaus-Hotel verbrachtest. Mit Blick auf das Tapetenmotiv kann die Wohnung urig mit viel Holz eingerichtet werden. Korrespondierend zum Tapetenmotiv könnte beispielsweise eine Garderobenecke mit echten Birkenstämmen gestaltet werden.

So würde die Fototapete Birkenwald einerseits die Wände in die Natur hinein erweitern. Andererseits würden die echten Birkenstämme Deine Naturnähe noch mehr hervorheben.

Viele schöne Einrichtungsideen lassen sich mit einer landschaftlichen Fototapete realisieren. Das Tapezieren einer Fototapete ist ebenso leicht gemacht wie mit einer konventionellen Tapete.

Natürlich müssen die Übergänge stimmig angesetzt werden. Etwas mehr Leim für die Randverklebung zu nehmen, schadet auch nichts. Nach dem Tapezieren möchtest Du am Liebsten gleich Deine Hängematte zwischen zwei Stämmen aufhängen und nach Feierabend die Seele baumeln lassen.

Welche Waldtapete darf es denn sein?

Zahlreiche Waldmotive bieten sich heute im Fachhandel an. Doch nicht alle Fototapeten sind gleich schön. Es lohnt sich, sich vorab einige Gedanken über die Stimmung zu machen, die Du damit erzeugen möchtest. Für jede Stimmung findet sich eine passende Fototapete mit einem Waldmotiv.

Vom düsteren Tannenwald bis zum bunten Blättereigen in in kanadischen Wäldern – dem berühmten „Indian Summer“ – können Deine Wohnträume mit passenden Tapeten mit Wald umgesetzt werden. Lichte Birken- und Buchenwälder warten als Motiv ebenso auf Dich wie herbstliche Waldwege, verschneite Waldränder mit weitem Blick in die Landschaft oder gerade ergrünende Frühlingswälder mit bemoosten Bäumen.

Eine Fototapete mit Wald erschafft völlig neue Perspektiven in Sachen Wohnlichkeit. Du fühlst Dich inspiriert, über naturnahe Einrichtungsideen nachzudenken, auf die Du ohne die neue Tapete nie gekommen wärst.

Gefühlt kleine Wohnungen und enge Räume erhalten eine neue Dimension und eine wundervolle Stimmung. Die Wohnräume werden zu Waldlichtungen, in denen Du Dich wohlfühlen kannst. Das Kinderzimmer wird gefühlt zum Waldkindergarten. In diesem spielen die Freundinnen Deiner kleinen Tochter bei Regenwetter selbstversunken.

Ein paar Gedanken zur Verarbeitung der Waldtapeten

Wichtig für die Verarbeitung von Fototapeten ist, dass der Untergrund möglichst glatt ist. Die Illusion des Waldes leidet etwas, wenn Du die Struktur der alten Raufasertapete oder schlecht mit Moltofill verschlossene Bohrlöcher durchscheinen siehst. Die Fototapete mit dem Birkenwald soll ja nicht nur von Weitem fantastisch echt wirken.

Außerdem ist zu bedenken, ob die Tapete aus Premiumvlies oder Papier bestehen soll. Da die Tapete meist aus mehreren gerollten Bahnen besteht, ist auch das gewünschte Größenmaß für die geplante Wand zu errechnen. Fast alle Tapeten mit Waldmotiven sind in mehreren Größen zu haben.

Beim Tapezieren sollten Blasenbildungen und Falten vermieden werden. Eine Anleitung für die optimale Verarbeitung liegt der Tapete bei. Vor allem die Ränder sollten gut verklebt werden, damit nahtlose Übergänge entstehen.

Es lohnt sich, nicht den billigsten Tapetenleim zu nehmen, sondern des besten. Jeder, der schon einmal selbst tapeziert hat, kommt mit einer Fototapete problemlos klar. Treppenaufgänge, lange Flure, Büroräume, Schlaf-, Wohn- oder Kinderzimmer werden damit zu Räumen, in denen die Natur Eingang gefunden hat.

Du wirst erstaunt sein, wie belebend die Atmosphäre im Raum ist. Der Tapetenwald scheint Sauerstoff in jeden Raum zu atmen. Es lohnt sich, auch die Lichtregie im Raum zu überdenken. Kaltes Licht passt nicht zu Waldmotiven.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Total: 2 Average: 3.5]

Schreibe einen Kommentar

*