Steintapete – Im Handumdrehen zu einem stilvollen Zuhause

Sich sein Heim behaglich und stilvoll einzurichten, hat nicht nur rein funktionelle Gründe: Nur wenn man sich bei sich zu Hause wohlfühlt, kann man sich richtig von den Strapazen des Alltags erholen. Daher ist es wichtig, die Gestaltung der Wände im Haus nicht dem Zufall zu überlassen.

Natürlich kann man weiße Wände in einer schönen Farbe streichen und damit ein ganz anderes Ambiente im Raum schaffen – doch wirklich neu ist diese Idee nicht. Immer mehr Menschen entscheiden sich stattdessen für eine Steintapete, die eine ganz besondere Atmosphäre in ein jedes Zimmer bringen kann.

Tapeten in Steinoptik eignen sich für jeden beliebigen Raum, können einen völlig neuen Akzent setzen und den gesamten Charakter der Einrichtung verändern. Wir stellen vor, worauf Sie beim Kauf Motivtapete in Steinoptik achten sollten und wie Sie diese richtig anbringen.

Moderne Steintapeten als Blickfang

Wem farbig gestrichene Tapete oder gewöhnliche Fototapeten mit Strandmotiven zu langweilig sind, kann sich mit einer Steintapete eine ganz besondere Atmosphäre in einen Raum holen.

Insbesondere, wenn es sich um eine hochwertige Tapete – wie beispielsweise um eine Vliestapete – handelt, wirkt die Oberfläche fast wie richtiger Stein. Wände mit unverputzter Backsteinoptik liegen derzeit stark im Trend, können aber nicht in jeder beliebigen Wohnung umgesetzt werden.

Sind die Zimmerwände bereits verputzt, lassen diese sich nicht natürlich einfach aus gestalterischen Gründen freilegen. Viel einfacher und günstiger ist es daher, sich für eine hochwertige 3D-Tapete mit einer aufgedruckten Betonoptik zu entscheiden, deren Optik oft so realistisch wirkt, als handele es sich um eine echte Steinmauer.

Moderne Tapeten zeichnen sich dabei nicht nur durch eine beeindruckende Optik, sondern auch durch eine hohe Widerstandsfähigkeit aus.

Abhängig vom Modell lassen sich die Oberflächen sogar von Zeit zu Zeit leicht abwaschen, was der Lebensdauer zugutekommt. Zudem sind die meisten Produkte auf dem Markt lichtecht, so dass man sich selbst bei mehrstündiger Sonneneinstrahlung pro Tag keine Sorgen um ein unschönes Verblassen machen muss.

Eine moderne Vliestapete bietet somit folgende Vorteile

  • Bei Verschmutzungen leicht abwaschbar
  • Realistisches Erscheinungsbild
  • Kein Verblassen bei Sonneneinstrahlung

Für welche Räume eignet sich eine Steintapete?

Prinzipiell lässt sich eine Steintapete natürlich in jedem beliebigen Raum einfügen – seien es das Schlafzimmer, das Wohnzimmer oder das Kinderzimmer. Auch eine Anbringung im Badezimmer oder der Küche ist natürlich möglich, allerdings sollte sich die Tapete unbedingt für Räume mit einer höheren Luftfeuchtigkeit eignen.

Eine spannende Kombination ist beispielsweise, eine Tapete mit Steinmotiv zu einer normal gestrichenen Wand in einer passenden Farbe zu wählen. Vor allem im Wohnzimmer kommt diese kreative Wandgestaltung besonders schön zur Geltung.

Eine Backstein-Tapete bietet eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten und lässt somit ganz sicher keine kreativen Wünsche offen.

In einem Badezimmer bietet sich beispielsweise eine helle Steintapete in Marmoroptik an, während im Flur dekorativer Naturstein im mediterranen Stil ein toller Blickfang ist. Im Esszimmer, der Küche oder auch im Wohnzimmer ziehen moderne Backsteinwände im Loft-Stil alle Blicke auf sich.

Für das Schlafzimmer sind dezente Steintapeten in gedeckten Farben ein Highlight, das gerade in Verbindung mit einem luxuriösen Bett tolle Kontraste zaubert.

Wie wichtig ist die Qualität bei einer Tapete in Betonoptik?

Die Optik ist sicherlich der wichtigste Aspekt bei der Auswahl einer geeigneten Vlies-Steintapete, doch mindestens genauso von Bedeutung ist auch die Qualität.

Achten Sie darauf, dass sich die Tapeten aus stabilem Material bestehen, das FSC-zertifiziert ist. Das Material sollte sowohl umweltfreundlich als auch frei von schädlichen Lösungsmitteln, Weichmachern und PCV sein. Vergleicht man günstige und etwas teurere Produkte miteinander, zeigen sich schnell die qualitativen Unterschiede in Haptik und Optik.

Denn bei Tapeten im höheren Preissegment kommen häufig aufwändigere Druckverfahren zum Einsatz, welche eine höhere Auflösung und somit eine perfekte Wiedergabe der Schattierungen auf dem Motiv ermöglichen. Ideal ist zudem, wenn die Oberfläche UV-beständig ist – so kann sie auch nach mehreren Jahren nicht verblassen und behält ihre Farbbrillanz.

Unterschiedliche Steintapeten für jeden Geschmack kaufen

Das heutige Spektrum an verschiedenen Steintapeten im Handel lässt keine Wünsche offen. Besonders realistisch wirken vor allem Tapeten mit 3D-Effekt – diese verblüffen oft selbst erfahrene Handwerker auf den ersten Blick. Für welchen Stil man sich letzten Endes entscheidet, hängt vom individuellen Geschmack an.

Besonders beliebt sind zum Beispiel natürlich wirkende Steinwände mit gestapelten Steinen in unterschiedlicher Form und Größe. Doch auch die klaren Formen von Ziegelsteinen in Weiß, Grau oder Rot sind eine sehr edel wirkende Zierde. Wünscht man sich dagegen einen zurückhaltenden, ruhigeren Stil, dann bietet sich eine Stein- bzw. Betontapete mit einzelnen Mauerrissen an.

Somit zeigt sich: Bei der Raumgestaltung sollte jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen. Während manche Menschen ihre Wohnung freundlich und hell einrichten, wünschen sich andere farbintensivere Tapeten, die einen kahl wirkendem Raum mehr Tiefe und Charakter verleihen.

Wie befestigt man die Steintapete richtig an der Wand?

Grundsätzlich gibt es keine besonderen Dinge, die bei der Anbringung einer Steintapete an der Wand zu beachten sind. Denn dabei handelt es sich im Grunde um eine normale Tapete, die mit denselben Utensilien montiert wird wie beispielsweise eine Raufasertapete. Somit ist für das Ankleben an der Wand kein Handwerker erforderlich – alles, was man benötigt, ist etwas handwerkliches Geschick.

Zunächst muss der Untergrund vorbereitet werden. Reinigen Sie die Wand, falls nötig, von Verschmutzungen, damit sie völlig eben und glatt ist. Anschließend wird Kleister für Papiertapeten vorbereitet. Nun werden die einzelnen Tapetenbögen mit einem großen Pinsel mit Kleister bestrichen und sollten für zwei bis drei Minuten quellen.

Danach können sie an die Wand geklebt werden. Hierfür beginnt man am besten in der Mitte mit überklapptem Bogen und arbeitet sich dann bis zu den Ränden vor. Falls man ein mehrere Zimmer tapezieren möchte, kann sich die Anschaffung einer Kleistermaschine lohnen, um sich wertvolle Zeit zu sparen.

Bei manchen Tapeten – vor allem bei hochwertigen Modellen – kann es sein, dass das Gewicht deutlich höher ist als bei einer Raufasertapete. Hierfür ist es unter Umständen sinnvoll, einen stärkeren Tapetenkleister zu nutzen. So kann man ganz sicher sein, dass die Tapete zuverlässig hält und sich später nicht ablöst. Am besten lässt man sich diesbezüglich in Baumärkten oder im entsprechenden Fachhandel zu passenden Produkten beraten.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Total: 4 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

*